• versandkostenfrei ab € 40.-*
  • kostenlose Rücksendung
  • telefonische Beratung +49 (0)861 3036
Kletterseil Kaufberatung Das Klettern findet heutzutage unter verschiedensten Bedingungen und an verschiedensten Orten statt. Manche Kletterseile schweben in schwindelerregenden Höhen am... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kletterseil Kaufberatung

Kletterseil Kaufberatung

Das Klettern findet heutzutage unter verschiedensten Bedingungen und an verschiedensten Orten statt. Manche Kletterseile schweben in schwindelerregenden Höhen am echten Fels, während andere Seile an technisch schwierigsten Routen und hunderten Wiederholungen in der Halle strapaziert werden. Für unterschiedliche Bedingungen und Anforderungen werden auch unterschiedliche Kletterseile benötigt. Aus diesem Grund gibt es drei verschiedene Arten von dynamischen Kletterseilen: Einfachseile, Halbseile und Zwillingsseile.

 

Einfachseile
Sogenannte Einfachseile sind die am meisten verbreiteten Kletterseile. Diese Seile decken ein sehr großes Einsatzspektrum ab. Meistens werden Einfachseile zum Sportklettern an Fels oder in der Halle verwendet. Diese Seile können jedoch auch für alpine Klettertouren oder zum Big-Wall-Klettern verwendet werden. Der Vorteil von Einfachseilen ist grundsätzlich die einfache Handhabung, da nur ein Strang verwendet wird. Der Standard-Durchmesser für Einfachseile liegt bei ca. 9,8mm. Diese Breite könnte man als Allround-Durchmesser bezeichnen. Je geringer der Durchmesser eines Kletterseils, desto geringer wird natürlich sein Gewicht. Auch die Handhabung erleichtert sich dadurch etwas, da das Seil z.B. durch Sicherungsgeräte leichter „flutscht“. Kletterseile mit einem größeren Durchmesser erreichen hingegen eine höhere Festigkeit und eine höhere Anzahl an Normstürzen. Bei äußerst intensivem Gebrauch eignen sich daher robustere Einfachseile mit hohem Mantelanteil. Für normales Sportklettern an Fels oder Halle empfehlen wir Einfachseile mit einem Durchmesser von ca. 9,8mm. Wie z.B. unser Topseller Edelrid Karlstein 9,8mm.

 

Zwillingsseile
Wie der Name dieser Kletterseile schon erahnen lässt, dürfen Zwillingsseile nur als Doppelstrang verwendet werden. Man klettert also mit zwei Seilen gleichzeitig. Nur im Doppelstrang wird die normgerechte Sicherheit erreicht. Die beiden verwendeten Seile müssen demnach auch immer beide in alle Zwischensicherungen eingehängt werden! Zwillingsseile bieten vor allem ein geringes Gewicht sowie einen geringen Seildurchmesser. Durch die doppelte Verwendung bieten diese Seile enorme Sicherheitsreserven. Die Zwillingsseil-Technik überzeugt durch eine deutlich höhere Kantenfestigkeit sowie ein geringeres Totalschadenrisiko (Schutz vor scharfen Kanten / Steinschlag). Des Weiteren können die beiden verwendeten Seile verbunden werden, um beim Abseilen die komplette Seillänge nutzen zu können. Aus diesem Grund werden Zwillingsseile hauptsächlich für alpine Klettertouren und zum Mixed- & Eisklettern verwendet. Zwillingsseile haben normalerweise einen Seildurchmesser von 6,9 bis 8mm. 

 

Halbseile
Genau wie die Zwillingsseile sind Halbseile dazu gemacht, um im Doppelstrang verwendet zu werden. Auch Halbseile erreichen nur so die normgerechte Sicherheit. Der Unterschied zu den Zwillingsseilen besteht jedoch darin, dass Halbseile nicht immer im Doppelstrang in Zwischensicherungen eingehängt werden müssen. Somit kann in schlecht- oder selbstabgesicherten Routen der Seilverlauf optimiert werden. Reibung und Fangstoß können so minimiert werden. Für Halbseile müssen demnach auch Sicherungsgeräte verwendet werden, bei welchen die beiden Seilstränge unabhängig voneinander eingeholt werden können. Halbseile werden wie die Zwillingsseile für alpine Klettertouren sowie Mixed- & Eisklettern verwendet. Jedoch können die Halbseile im Nachstieg auch als Einzelstrang genutzt werden. Damit ist es in einer Dreierseilschaft möglich, zwei Nachsteiger zu sichern. Halbseile haben normalerweise einen Seildurchmesser von 7,5 bis 9mm. 

 

1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 5

Kletterseil Kaufberatung

Das Klettern findet heutzutage unter verschiedensten Bedingungen und an verschiedensten Orten statt. Manche Kletterseile schweben in schwindelerregenden Höhen am echten Fels, während andere Seile an technisch schwierigsten Routen und hunderten Wiederholungen in der Halle strapaziert werden. Für unterschiedliche Bedingungen und Anforderungen werden auch unterschiedliche Kletterseile benötigt. Aus diesem Grund gibt es drei verschiedene Arten von dynamischen Kletterseilen: Einfachseile, Halbseile und Zwillingsseile.

 

Einfachseile
Sogenannte Einfachseile sind die am meisten verbreiteten Kletterseile. Diese Seile decken ein sehr großes Einsatzspektrum ab. Meistens werden Einfachseile zum Sportklettern an Fels oder in der Halle verwendet. Diese Seile können jedoch auch für alpine Klettertouren oder zum Big-Wall-Klettern verwendet werden. Der Vorteil von Einfachseilen ist grundsätzlich die einfache Handhabung, da nur ein Strang verwendet wird. Der Standard-Durchmesser für Einfachseile liegt bei ca. 9,8mm. Diese Breite könnte man als Allround-Durchmesser bezeichnen. Je geringer der Durchmesser eines Kletterseils, desto geringer wird natürlich sein Gewicht. Auch die Handhabung erleichtert sich dadurch etwas, da das Seil z.B. durch Sicherungsgeräte leichter „flutscht“. Kletterseile mit einem größeren Durchmesser erreichen hingegen eine höhere Festigkeit und eine höhere Anzahl an Normstürzen. Bei äußerst intensivem Gebrauch eignen sich daher robustere Einfachseile mit hohem Mantelanteil. Für normales Sportklettern an Fels oder Halle empfehlen wir Einfachseile mit einem Durchmesser von ca. 9,8mm. Wie z.B. unser Topseller Edelrid Karlstein 9,8mm.

 

Zwillingsseile
Wie der Name dieser Kletterseile schon erahnen lässt, dürfen Zwillingsseile nur als Doppelstrang verwendet werden. Man klettert also mit zwei Seilen gleichzeitig. Nur im Doppelstrang wird die normgerechte Sicherheit erreicht. Die beiden verwendeten Seile müssen demnach auch immer beide in alle Zwischensicherungen eingehängt werden! Zwillingsseile bieten vor allem ein geringes Gewicht sowie einen geringen Seildurchmesser. Durch die doppelte Verwendung bieten diese Seile enorme Sicherheitsreserven. Die Zwillingsseil-Technik überzeugt durch eine deutlich höhere Kantenfestigkeit sowie ein geringeres Totalschadenrisiko (Schutz vor scharfen Kanten / Steinschlag). Des Weiteren können die beiden verwendeten Seile verbunden werden, um beim Abseilen die komplette Seillänge nutzen zu können. Aus diesem Grund werden Zwillingsseile hauptsächlich für alpine Klettertouren und zum Mixed- & Eisklettern verwendet. Zwillingsseile haben normalerweise einen Seildurchmesser von 6,9 bis 8mm. 

 

Halbseile
Genau wie die Zwillingsseile sind Halbseile dazu gemacht, um im Doppelstrang verwendet zu werden. Auch Halbseile erreichen nur so die normgerechte Sicherheit. Der Unterschied zu den Zwillingsseilen besteht jedoch darin, dass Halbseile nicht immer im Doppelstrang in Zwischensicherungen eingehängt werden müssen. Somit kann in schlecht- oder selbstabgesicherten Routen der Seilverlauf optimiert werden. Reibung und Fangstoß können so minimiert werden. Für Halbseile müssen demnach auch Sicherungsgeräte verwendet werden, bei welchen die beiden Seilstränge unabhängig voneinander eingeholt werden können. Halbseile werden wie die Zwillingsseile für alpine Klettertouren sowie Mixed- & Eisklettern verwendet. Jedoch können die Halbseile im Nachstieg auch als Einzelstrang genutzt werden. Damit ist es in einer Dreierseilschaft möglich, zwei Nachsteiger zu sichern. Halbseile haben normalerweise einen Seildurchmesser von 7,5 bis 9mm. 

 

Zuletzt angesehen